Dienstag, 21. November 2017

16.11. und 17.11. Abschied in Victoria Falls

Morgens stand unser Bus bereits zur Abfahrt bereit. Die Autos hatten wir ohne Probleme einen Tag früher abgegeben. Aussage der Dame „very good driver - no damages „ :-) 

Wir fuhren zur Grenze , die Einreise ging ebenfalls ohne Probleme von statten trotz Militärputsch in Zimbabwe. Mugabe und seine Minister stehen unter Hausarrest und das Militär hat im Moment die Gewalt über das Land. Sehr viele Menschen sind glücklich darüber und freuen sich über eine Veränderung, die auch schon sehr lange sein muss. Wollen wir hoffen, dass die richtigen Entscheidung getroffen werden für die Menschen in diesem schönen Land. 

Auf unserer Fahrt von der Grenze bis nach Vicfalls unterhielt ich mich mit dem Fahrer über die Situation, er ist froh dass endlich etwas passiert. Unterwegs kreuzten noch Elefanten und Impalas die Straße. In Vicfalls merkte man überhaupt nichts, alles lief seinen normalen Gang. Dort angekommen brachten wir unser Gepäck ins Hotel und machten uns auf direkten Weg zu den Fällen. 
Es ist immer wieder beeindruckend, dieses Naturschauspiel beobachten zu dürfen, dafür bin ich sehr dankbar. Alle buchten einen Helikopter Flug über die Fälle, der am nächsten morgen startete. Wir liefen noch über die weltbekannte Brücke nach Zambia und beobachteten zwei Menschen beim Bungee-Springen von der Brücke.  Abends saßen wir dann gemeinsam im Palmrestaurant des Hotels und genossen ein sehr leckeres Abendessen.  Am nächsten morgen ging es dann zum Helikopter Flug über die Fälle.  Das Wetter war traumhaft und dementsprechend auch der Flug für alle. Nachmittags bummelten wir dann gemeinsam über einen Markt der Künstler, sehr schöne und kunstvolle Sachen, aber leider auch nicht billig. 







Abends hatten wir dann unser letztes gemeinsames Abendessen in der Booma. Afrikanisches essen mit Showeinlage und Trommeln., sehr schön und unterhaltsam. Morgen fliegen die Gäste dann weiter nach Kapstadt für den zweiten Teil der Reise. Ich werde wieder nach Botswana zurück kehren,  mein Auto nehmen und die weite Strecke nach Windhoek wieder zurückfahren. 






Es waren wieder ganz einmalige und wunderschöne Reisen mit unvergesslichen Erlebnissen. 

Danke an alle die dabei waren!!


Bis bald euer Jörg Scharff 

Mittwoch, 15. November 2017

15.11. Am Chobe River

Morgens machten wir unsere Pirschfahrt per Boot. Wir waren fast die einzigen auf dem Wasser und es war wunderschön. Eine große Anzahl von Krokodilen, die bei einem toten Elefanten ihr Mahl einnahmen sowie eine Herde von über 100 Elefanten begleiteten uns an diesem Tag. Ebenso Hippos, Antilopen, Büffel etc.

Am Mittag brachten wir dann die Autos ohne Probleme wieder zurück. Der Nachmittag stand für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Abends genossen wir das Buffet der Chobe Safari Lodge. 
Morgen geht es nach Zimbabwe zu den Viktoriafällen. 

Bis morgen Euer Jörg Scharff


 

Dienstag, 14. November 2017

14.11. Am Chobe River

Gegen 09:00 Uhr machten wir uns auf den Weg in Richtung Norden. Die Piste war durch den Regen sehr einfach zu fahren und so waren wir bereits gegen 13:00 Uhr an unserer Lodge am Chobe Fluss.
Nachmittags war bereits unsere Pirschfahrt per Boot. Wir sahen sehr viele Tiere. Elefanten, Büffel, Adler, Hippos, Antilopen etc. Es war ein wunderschöner Nachmittag. Abends ein leckeres Essen und alle gingen recht früh zu Bett. Die Eindrücke und Erlebnisse machen schon müde.
Morgen früh heißt es wieder Pirsch per Boot.  Bin sehr gespannt welche Tiere wir sehen werden. 

Bis morgen Euer Jörg Scharff 

Montag, 13. November 2017

13.11. Löwensuche

Früh morgens machten wir uns mit unserem Ranger auf den Weg in die Mash um Löwen zu suchen. Unterwegs stoppten wir bei einer baobab Ansiedlung, die wunderschön anzuschauen ist. Elefanten lieben diese Rinde, was man hier ganz deutlich erkennen kann. Unterwegs sahen wir Giraffen, Elefanten, Gnus, Antilopen sowie Hippos.

Und wir fanden auch die Löwen, welche mit vollem Magen im Schatten lagen. Insgesamt 6 Weibchen mit zwei ihrer Kinder. Wunderschön. Wir beobachteten diese sehr lange. Nach einem wunderbaren Lunch im Busch machten wir uns wieder auf den Rückweg in unsere Lodge.

Dort angekommen war Siesta angesagt, manche fuhren nachmittags noch zum Wasserloch und sahen in aller Ruhe einer Herde Elefanten beim Trinken zu. Abends gab es dann wieder eine Gesangs und Tanz Einlage am Lagerfeuer der Mitarbeiter der Lodge. Wunderschön unter afrikanischem Himmel, ein sehr leckeres Abendessen war dann der krönende Abschluss des Tages. 

Morgen geht es in Richtung Norden zum Chobe Fluss 


Euer Jörg Scharff 

Sonntag, 12. November 2017

12.11. Fahrt durch das Okavango Delta nach Savuti

Um 08:30 Uhr ging unser Flieger wieder in Richtung Machaba zu unseren Autos. Wir waren pünktlich und der Flieger auch. Mit der Cessna (nur für uns) machten wir uns dann auf den Weg. 
Wir sahen aus der Luft Elefanten und Büffel Nach der LAndung  machten wir die Autos klar und los ging es durch den Busch in Richtung Savuti. Da es abends geregnet hatte, waren die sandpisten sehr gut zu befahren und der Tiefsand war fast verschwunden. 

So waren wir sehr pünktlich in Ghoha Hills und wurden wieder herzlichst mit Gesang und Tanz von den Mitarbeitern begrüßt. Ein kurzes Briefing und die Zimmer wurden bezogen. Danach ging es auf unsere Sundowner Tour. Gemütlich fuhren wir über das Gelände und suchten die Löwen.

Leider waren diese schon wieder weiter gezogen, wir sahen jedoch Elefanten und Antilopen. Ein sehr leckeres Abendessen rundete den Tag wieder ab. Morgen geht es in die Savuti Mash auf Löwensuche, ich freue mich schon sehr!








Samstag, 11. November 2017

11.11. Ein Tag mit den Tieren

Frühmorgens machten wir uns auf zur Pirschfahrt. Wir sahen Herden von Zebras, Giraffen, Elefanten, Antilopen und traumhafte Landschaften.  Es war unglaublich schön, eine Kaffeepause mitten im Busch brachte das entsprechende Ambiente.

Nachmittags fuhren wir dann mit dem Boot über den Kanal. Zwischendurch mussten wir umkehren, da Hippos uns den Weg versperrten. Den obligatorischen Sundowner nahmen wir dann als Gin Tonic wieder  mittten im Busch ein. 

Ein wunderschöner Tag mit den Tieren: Abends hörten wir dann den Löwen brüllen, welcher gar nicht weit von unserem Camp entfernt war -  eine wunderschöne gute Nacht Musik.
Morgen geht es weiter nach Savuti in die Ghoha Hills Lodge. Freue mich schon sehr darauf Abrahm und Nanette wieder zusehen.


Bis morgen Euer Jörg Scharff