Donnerstag, 28. März 2013

Neuseeland 28.3.2013. von der Nordinsel auf die Südinsel

Heute war wieder mal ein Traumtag!
Bereits um 0600 Uhr morgens klingelte unser Wecker, wir wollten die erste Fähre morgens nach Picton nehmen um den wunderschönen Marlborough Sound in der Morgensonne zu genießen und zu erleben. Für meinen Geschmack die schönste Fährüberfahrt der Welt.
An Bord begaben wir uns in das Café und nahmen ein leckeres Frühstück zu uns mit Spiegeleiern , Speck, Toast etc.
Pünktlich um 0800 Uhr legte die Fähre ab in Richtung Süden. Die Sonne ging langsam auf und tauchte die Landschaft um uns herum in ein faszinierendes Licht.
Die Marlborough Sounds Inseln sind schwer zu beschreiben, da es soviel Schönheit und Naturschauspiele beinhaltet, man muss es einfach erlebt haben!
Eine traumhafte Passage mit einem Film von Naturschönheiten ist an uns vorbeigezogen.
Ein besonderer Tipp , welchen wir auch nächstes Jahr in unserem Programm haben werden ist der Urlaub, oder ein paar Tage auf einer Insel inmitten der Marlborough Sounds.
Dieses Kleinod oder auf englisch lässt es sich besser beschreiben ein sogenanntes "Hideaway"
bietet allen Luxus , aber besonders den Luxus der Ruhe. Traumhaft gelegen kann man hier wunderschöne Tage inmitten der fantastischen Inselwelt verbringen. Paul und Lesley kümmern sich liebevoll um ihre Gäste (max. 10)
Der Name des Kleinods : Pohuenui Island .
In Picton angekommen, einer kleinen Hafenstadt mit wunderbarem Flair begaben wir uns in Richtung Blenheim. Dem Weinanbaugebiet in Neuseeland, auch eher bekannt unter dem Regionalnamen "Marlborough".
Hier besuchten wir ein Weingut eines Freundes von mir. Auch dieses Weingut mit Olivenanbau werden wir in unserem Programm aufnehmen. Ruhe , die leckeren Weine, gute bis Top Restaurants und ein kleine Stadt mit sehr schönem Stadtkern wartet hier auf Sie.
Weiter ging die Fahrt in Richtung Süden nach Kaikoura. Unterwegs machten wir einen Stop um die Küstenlandschaft mit dem Pazifik zu genießen. Ebenso konnte man Robben in Ufernähe bestaunen und beobachten.
In Kaikoura angekommen steuerten wir das Infobüro an und reservierten uns einen Platz für das
Wale-Watching am nächsten Morgen.
Man sagte uns, wenn der Captain keine Wale findet werden 80 Prozent des bezahlten Preises zurückerstattet, dies stimmte uns natürlich positiv und nun sind wir ganz gespannt auf den morgigen Tag!
Also morgen mehr über die Wale .
Gute Nacht Euer jörg scharff















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen