Freitag, 29. März 2013

Neuseeland 29.03.2013 Kaikoura, die Wale und die Ostküste

Heute war wieder ein erlebnisreicher Tag.
Bereits frühmorgens standen wir auf und machten uns in unserem Mobil ein leckeres kleines Frühstück. Die Tour zur Walbeobachtung war für 09.00 Uhr gebucht. Es war sehr nebelig, und wir fuhren zur Station. Dort angekommen erfuhren wir, dass leider die ersten beiden Touren wegen schlechtem Wetter abgesagt waren.
Was tun? Die nette Dame am Schalter buchte uns auf die 12.30 Uhr Tour auf Warteliste, da bereits alle Plätze verkauft waren. Wir fuhren zurück in das nette kleine Surfer Städtchen Kaikoura, und verbrachten die Zeit mit einer sehr guten Tasse Kaffee.
Um 12.00 Uhr fragten wir nach und wir durften mit, da zwei Personen storniert hatten. Was für ein Glück! Mit insgesamt 48 Personen ging es mit einem Motor Katamaran raus auf die offene See. Leider war der Wellengang immer noch sehr massiv, sodass die Hälfte des Bootes seekrank wurde. Wr hielten durch, da wir unbedingt die Wale sehen wollten. Mit einem Walbeobachter an Bord und einem Echolot ausgestattet, machte sich die Crew auf die Suche nach den Walen.
Pottwale bleiben ca. 30 bis 40 Minuten unter Wasser bis Sie dann wieder für 4-5 Minuten an die Oberfläche kommen. Die Firma garantiert auch eine Walbeobachtung, sollte keiner gesichtet werden erstattet sie 80% des Fahrpreises. Also waren wir sehr zuversichtlich Wale zu sehen.
Nach ca. 45 Minuten war es dann auch soweit. Wir sahen einen riesigen Pottwal an der Oberfläche und folgten ihm bis er wieder abtauchte und wir somit seine Schwanzflosse zu sehen bekamen. Ein unglaubliches Erlebnis!! Leider war es meiner Tochter mittlerweile auch schlecht, sodass sie von der Rückfahrt nicht allzu viel mehr mitbekommen hat. Auf dem Rückweg sahen wir noch Robben und einen Abatros, die See wurde in Küstennähe wesentlich ruhiger und die Seekrankheit verschwand auch bei den meisten Passagiere so schnell wie sie auch gekommen war. In der Station angekommen sahen wir dann, dass die restlichen Fahrten aufgrund des Seeganges storniert waren :-)
Wieder festen Boden unter den Füßen begaben wir uns in Richtung Süden. Unser Ziel lag zwischen Kaikoura und Queenstown .
Wir fuhren entlang einer traumhaften Küstenstraße , direkt am Pazifik - mit unglaublicher abwechslungsreicher Natur. Abends erreichten wir dann unser Zwischenziel Ashburton , hinter christchurch gelegenen, wo wir auch übenachteten..
Morgen geht es weiter in die "Adventure City queenstown".
We sind schon ganz gespannt
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen