Donnerstag, 29. August 2013

Hunters Road - Nata - Botswana Tag 11

Morgens um 08.30 Uhr liessen wir die beeindruckenden Viktoriafälle hinter uns und machten uns auf den Weg in Richtung Südwest nach Botswana.
Wir fuhren entlang der alten Hunters Road in Richtung der Grenze von Pandamatenga.
Eine traumhafte Landschaft erwartete uns. Elefanten und Antilopen kreuzten unseren Weg und brachten uns somit Abwechslung und Erlebnis. Es ist einfach immer wieder beeindruckend diese Tiere in freier Wildbahn, besonders im Familienverbund zu beobachten.
Die Grenze erreichten wir mitten im Busch. Ein kleines Grenzhaus wartete auf uns. Zuerst wurden wir gefragt ob wir Waffen dabei hätten, was wir natürlich verneinten (hier reisen viele Jäger durch).
Freundlich und ohne Probleme erledigten wir die Zollformalitäten und konnten wesentlich schneller wie erwartet in Botswana einreisen. 
Nun waren es noch ca. 200 Km bis zu unserer Lodge in Nata, direkt an dem Makgadikgadi Nationalpark gelegen. Auf dem Weg erzählte ich ein wenig über die Geschichte Botswana, Zimbabwe und ihren dazugehörigen Persönlichkeiten, welches hochinteressant ist. (Cecil Rhodes etc) 
In unser traumhaften Lodge angekommen bezogen wir unsere Chalets und einige entspannten noch ein wenig am Pool.
Abends war unser Dinner unter freiem Himmel mit fantastischem Sternenhimmel und gegen 2200 Uhr hieß es wieder Farmers Midnight.
Morgen geht es zuerst in die Salzpfanne und dann weiter über Baines Baobab nach Maun, dem Tor zum Okavango. 
Bis morgen Euer Jörg Scharff 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen