Donnerstag, 16. Oktober 2014

Botswana 14. Tag. Chobe Game Lodge und Park

Frühes Aufstehen war angesagt. 
Wieder ein genialer Tag!!! 
Um 0430 Uhr klingelte das Telefon und wir wurden sanft an das frühe Aufstehen erinnert.
Um 0500 Uhr gab es eine leckere Tasse Kaffee und Muffins. Pünktlich um 0530 Uhr saßen wir in unserem Jeep und waren bereit für die Morgenpirsch.
Wir fuhren entlang des Ufers um die Tiere zu finden. Am Anfang war es sehr zäh, wurde aber am Ende mit einem Löwen belohnt.
Zuerst erlebten wir eine riesengroße Familie Paviane die von Ihrem Baum hinunter in die Savanne wanderten. Wenn man Pavianne beobachtet gibt es immer was zu lachen. Irgendwo ist immer einer 
der Affen der Blödsinn macht, das war einfach herrlich. Ebenso sahen wir die Mütter mit Ihren Babys. 
Untewegs sahen wir immer wieder Löwenspuren im Sand, teilweise alt aber teilweise auch sehr frisch. 
Unsere Fahrerin und Guide von der Lodge versuchte diesen Spuren zu folgen. Irgendwann waren Sie dann im Busch verschwunden. Wir fuhren weiter entlang des Ufers und plötzlich war er da. 
Die Löwin lag am Rande des Ufers. Wir hielten an und beobachteten. Da stand sie auch schon auf und marschierte in Richtung unseres Autos. Tolle Aufnahmen konnten gemacht werden.
Es ist einfach nur majestätisch wie Löwen über die Steppe wandern. 
Glücklich und zufrieden fuhren wir zurück zur Lodge und nahmen unser leckeres Frühstück ein.
Danach machten sich 4 Herren auf den Weg wieder zurück durch den Tiefsand nach Kasane um die Autos zurück zu geben. Nochmals vielen Dank an die Fahrer für die Unterstützung. 
Es funktionierte alles reibungslos und wir fuhren gemeinsam mit einem Auto und dem Vertreter der Vermietfirma wieder zurück zur Lodge. 
Unterwegs stoppten wir noch am Flughafen Kasane und holten den heissersehnten vermissten Koffer ab. Und das allerwichtigste. - er war da :-)) 
Zurück zur Lodge ging es dann auf Pirschfahrt mit dem Boot. Leider war nicht soviel zu sehen, da es bewölkt war und nicht so warm, sodass die Tiere im Busch blieben. 
Zurück zur Lodge war dann Mittagessen mit anschließender Siesta angesagt. 
Nach dem Mittagessen verschwanden auch alle in Ihren Zimmern um ein wenig zu ruhen. 
Um 1500 Uhr gab es dann den Afternoon Tea, der sogenannte Hightea.
Und um 1530 Uhr ging es dann auf Pirschfahrt, welche das Highlight des Tages werden sollte. Und so wärest auch. Vorher mussten noch einige Dinge wegen der Abreise morgen nach Zimbabwe erledigt werden. Es kamen alle überglücklich mit einer super Stimmung wieder in der Lodge an, und erzählten ganz aufgeregt von den Geschehnissen dieser Pirschfahrt. Ich sah Bilder und Videos und freute mich für alle , dass sie dieses erleben durften! 
Die Gruppe sah zwei Leoparden beim saufen, spielen und anfauchen, direkt neben ihrem Auto. 
Ein gigantisches Erlebnis, was so auch sehr selten ist. Selbst die Fahrerin/Guide hatte Tränen in den Augen und erklärte dass sie noch nie zwei Leoparden zusammen gesehen hatte. Die Stimmung war dadurch natürlich auf dem absoluten Höhepunkt.
Das kann man mit Worten nicht beschreiben und dieses Erlebnis inkl. der Bilder wird für immer in den Köpfen bestehen bleiben. 
Der Sundowner war dann mit Adrenalin gepickt und die Kühlbox wurde geleert. 
Abends hatten wir dann vom Lodgepersonal ein wunderschönes Abendessen draußen neben dem Pool aufgebaut bekommen. Ein wunderschöner Abschluss für die letzte Nacht in Botswana. 
Morgen geht es zu einem weiteren Höhepunkt. Wir fahren nach Victoria Falls zu den Fällen.
Ich freue mich bereits riesig darauf wieder dort sein zu dürfen. 
Bis morgen Euer Jörg scharff 





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen