Montag, 6. Oktober 2014

Namibia Botswana 2014 Tag 4. Soussusvlei

Früh morgens um 05.30 Uhr rappelte der Wecker. Um 06.45 Uhr hieß es Abfahrt in Richtung  soussusvlei. Frühstück um 0600 Uhr , Lunchpaket wurde gepackt und los gehts zu den Dünen . 
Das Gate war schon geöffnet und wir fuhren ohne Probleme hinein, mussten nur kurz das Permit besorgen.
Mit dem Sonnenaufgang fuhren wir in die älteste Wüste der Welt mit den größten Sanddünen der Welt.
Bei Düne 45 stoppten wir für die ersten Fotos - und der erste Mutige wanderte auch die Düne nach oben. Das nennt man echten Frühsport. 
Weiter ging unsere Fahrt zu dem Parkplatz vor den großen Dünen. Hier hieß es nun Luft aus den Reifen  lassen, da die nächsten 6km im Tiefsand bewältigt werden mussten. Dann Allrad hinein und los ging der Spaß, der jedem ein breites Grinsen ins Gesicht brachte. 
Unglaublicher Spaß vor traumhafter Kulisse , so kann man dieses in ungefähr beschreiben. 
Nur einer hat sich kurzfristig festgefahren und wurde netterweise von einem Mitarbeiter einer Lodge wieder hinausgezogen. 
Am Vlei angekommen suchten wir uns ein schattiges Bäumchen um dort unser zweites Frühstück einzunehmen.
Vögel und sogar ein kleiner Schakal versuchten an unseren Leckereien teilzuhaben. 
Einige machten sich auf den Weg die Düne zu erklimmen, und die anderen relaxten im Schatten und genossen die Stille in dieser traumhaften Landschaft. 
Ich selbst lies meine Foto- und Videodrohne in die Luft steigen um Foto und Videoaufnahmen von dieser Landschaft zu machen . Was auch spitzenmässig gelungen ist. 
Danach wanderten wir noch zum Death Vlei und besuchten den Seriem Canyon.
Am Nachmittag erreichten wir wieder unsere luxuriöse Lodge und entspannten bei Kaffee und Kuchen am Pool. 
Es wurde verdammt viel gelacht und wir erlebten einen wundervollen Tag. Der sundowner und das wundervolle Abendessen rundeten dieses entsprechend ab. 
Morgen gehts weiter nach Swakopmund , man sagt so schön das südlichste Strandbad der Nordsee.
Eine traumhafte Fahrt durch den Namib Naukluft Park liegt vor uns. 
Freue mich bereits sehr. 

Bis morgen
Euer jörg scharff

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen