Mittwoch, 8. Oktober 2014

Namibia Botswana 5.Tag " Soussusvlei bis Swakopmund "

Um 09.00 Uhr verließen wir unsere wunderschöne Lodge in Richtung Norden durch den Namib Naukluft park. 
Eine Fahrt durch gigantische Weiten und traumhaften Landschaften lag vor uns. Diese Strecke ist auch als Reifenfresser bekannt. Aber zum ersten Mal hatten wir bei 4 Autos nicht einen Plattfuß. 
Unterwegs ließen wir dann auch wieder unseren Quadrokopter fliegen um traumhafte Aufnahmen zu machen. In Solitär stoppten wir für eine Tasse Kaffee und den weltbekannten Apfelkuchen (schon seit Jahren) von Moose.
Im Gaub Pass legten wir eine kleine Rast ein  und ich erklärte ein wenig über die Geschichte und die Flagge Namibias. 
Weiter ging es zum Kuiseb Canyon, hier erzählte ich die wahre Geschichte von Henno Martin und 
Dem Buch "Wenn es Krieg gibt gehen wir in die Wüste". Wir besichtigten die Höhle wo beide eine Zeit lang verbracht hatten. Weiter ging es in den Canyon hinein und wir machten unser mittags Picknick im Schatten im Revier des Kuiseb. Traumhafte Landschaften und wunderbare Ruhe waren unsere Begleiter. Dann hatten wir noch ca. 140 km bis Swakopmund, welche wir dann auch ohne Probleme hinter uns brachten. 
In Swakopmund erwartete uns ein Spitzenwetter mit Sonnenschein, blauem Himmel und ca. 18 grad. 
Eine Wohltat nach der Wüste. 
Eine kleine Orientierungsfahrt mit den Autos und Erklärungen über Funk machten jedem die Stadt 
für den nächsten Tag einfacher. 
Wir checkten in unsrem Hotel ein, wunderschönes boutiquehotel, leider etwas außerhalb aber da wir mit Autos vor Ort waren weniger ein Problem. 
Das Abendessen nahmen wir im Erich's ein, ein alt eingesessenes Restaurant, was immer wieder gut ist. 
Zufrieden und glücklich waren wir wieder pünktlich zu Farmers Midnight in unserem Hotel. 
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen