Montag, 31. August 2015

Toronto... Los geht's

Nun sitzen wir am Flughafen und warten auf unseren Abflug nach Toronto. 
13 interessante Tage durch Toronto, Niagarafälle, 3finger lakes, Amish Country und New York warten auf uns. 
Freue mich darauf 
Bis morgen 
Euer Joerg SCHARFF 

Sonntag, 9. August 2015

Namibia für die Familie " Heimreise " Tag 15

Morgens um 0730 Uhr hieß es Abfahrt in Richtung Flughafen Winfhoek. Ca. 3,5 Stunden Fahrt lagen noch vor uns. 
Gegen 1230 Uhr erreichten wir den Flughafen, die Rückgabe der Autos verlief problemlos sodass wir auch früh genug am Airport waren. 
Leider geht wieder eine wunderschöne Reise zu Ende. 

Aber frei nach Sir David Livingstone: 
"Wer einmal von den Quellen Afrikas trank wird wiederkehren um seinen Durst zu stillen" 

Und diesem Sinne verabschiede ich mich vorerst. Die nächsten Blogs : 
September. Toronto , Niagarafälle und New York 
Oktober : Namibia Familien-Reise 
November : Namibia hautnah 

Vielen Dank und bis bald 
Euer Jörg Scharff 

Samstag, 8. August 2015

Namibia für die Familie " Ein Tag auf der Kambaku Lodge " Tag 14

Wie immer blauer Himmel und Sonnenschein. In unserer traumhaften kleinen Lodge (10 Zimmer) verbrachten wir den Tag. 
Manche gingen Reiten (durch den Busch) , andere Tontauben schießen, Mountainbiking, Bogenschiessen, Buschwalk oder Gamedrive über die Lodge. Andere entspannten sich einfach nur am Pool. Für jeden war etwas dabei. 
Mittags gab es dann wieder lecker Essen und nachmittags ging es weiter mit Aktivitäten so wie jeder es wollte. Ich ging mit ein paar Jungs  Tontaubenschießen und Bogenschiessen, das war Spaß pur. Zwischendurch wurde mit der kompletten Mannschaft Volleyball gespielt - hat ebenso irre viel Spaß gemacht. 
Abends trafen wir uns dann an einem herrlichen Lagerfeuer vor dem Wasserloch und jeder berichtete von seinen Erlebnissen. Anschließend hatten wir wieder ein super leckeres Abendessen unter freiem Himmel. 
Leider müssen wir morgen schon wieder Richtung Flughafen und die Heimreise antreten. 
Euer jörg scharff 
















Namibia mit Kinderaugen erleben " Africat und die Geparden " Tag 13

Wieder ein wundervolles Erlebnis. 
Morgens verließen wir das Camp in Richtung Africat.
Durch das Farmgelände suchten wir die Leoparden. Es gibt hier ein großes Gehege 6000 ha wo die Leoparden leben und jagen. Diese sind sehr sehr schwer zu finden, da sie nachtaktiv sind. Wir suchten mit allen Augen, hatten aber leider keinen Erfolg. Am Daycenter angekommen machten wir uns mit Ranger in das Gebiet der Geparden. Wir erfuhren sehr viel über die Arbeit von Africat und die Entstehung dieser Vereinigung für Geparden und Leoparden. Sie wurde gegründet um verletzte Geparden und/oder verwaiste Geparden Babys aufzuziehen und nach 4 Jahren wieder in der Wildnis , mit ihren natürlichen Gesetzen auszusetzen. Ebenso um die Jagd auf diese wunderschönen Tiere einzudämmen. Grandiose Einblicke ins diese wundervolle Arbeit.
Wir sahen 5 Geparden aus nächster Nähe und unser Ranger erklärte uns alles über diese Tiere. 
Danach ging es zur Klinik, wo verletzte Tiere entsprechend behandelt werden. Ebenso gibt es hier eine kleine Ausstellung mit der Erklärung und Erläuterung der Entstehung und der Arbeit. Mittlerweile werden auch viele Schulprojekte aus Namibia dort abgehalten, was sehr positiv ist. 
Die Kinder hörten gespannt dem Ranger zu und stellten sehr interessante Fragen. War ein vollkommen gelungener und wunderschöner Vormittag. Zurück am Center hatten wir noch unser Mittagessen und anschließend ging es weiter zu unseren nächsten Lodge. Der Kambaku Lodge, die wir um 1630 Uhr erreichten.
Ein sehr herzliches Willkommen in dieser kleinen persönlich geführten Lodge erwartete uns. 
Abends gab es ein sehr leckeres Abendessen unter dem Sternenhimmel Namibias. Wunderschöner Abschluss des Tages. 
Morgen gibt es verschiedene Aktivitäten und/oder einfach entspannen. 
Bis morgen euer jörg scharff 








Namibia für die Familie " Tag 12 Hoba Metorit und Waterberg "

Heute Morgen verließen wir unsere wunderschöne Guestfarm in Richtung Grootfontein. Dort überraschte ich Steffi  in Ihrem Geschäft. War wieder lustig, da sie mit allem rechnete aber nicht mit Besuch aus Speicher . Wir tauschten ein paar Neuigkeiten aus, und machten uns dann auf den Weg. Es wurde noch getankt und ein paar Kleinigkeiten eingekauft. Weiter ging es zum Hoba Meteoriten. Ein Meteorit der vor 80000 Jahren auf der Erde gelandet ist und ein Gewicht von 50 Tonnen hat. Er besteht aus 80 Prozent Eisen und den Rest Nickel.
Weiter ging es durch Buschsavanne zum Waterberg. Hier hatten wir eine 4-stündige Pirschfahrt mit Ranger auf dem Plateau des Waterbergs. Eine gigantische Aussicht auf die Buschebene. Wir sahen Giraffen, Dik Dik (kleinste Antilope), eine Herde Büffel und Zebras. 
Abends ging es dann zum Abendessen und zeitig vor Farmers Midnight (2200 Uhr ) zu Bett. 
Morgen geht es zu Africat - Geparden und Leoparden. Freue mich schon sehr darauf. 
Bis morgen euer jörg scharff 










Mittwoch, 5. August 2015

Namibia mit Kinderaugen erleben Tag 11 "Ombili Stiftung und Höhlenforschung"

Wieder einmal ein traumhafterTag in Afrika. 
Um 0900 Uhr starteten wir zur Ombili Stiftung. Eine Stiftung die sich um die Eingliederung von Buschleuten (San) kümmert. Für unsere Kids sicherlich eine einmalige Erfahrung, die auch alle etwas nachdenklich stimmte und nochmals zeigte wie gut es uns in Europa geht. Die Lebensfreude der Kinder in dieser Stiftung war ansteckend! So erlebten wir einen wundervollen Rundgang und tranken zum Schluss noch eine leckere Tasse Kaffee. Viele Vereinigungen aus Deutschland unterstützen dieses Projekt, welches nur von Spendengeldern abhängig ist. Weiter ging die Fahrt zur Gästefarm Ghaub, unser Tagesziel. Hier war ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm :  Die Höhlenforschung! 
Mit den Landcruisern machten wir uns auf den Weg zum Eingang der Höhle.
Hier wurden wir dann mit Helmen und Stirnlampen ausgestattet und los ging es mit Guide in die Höhle. Schon der Eingang war spektakulär und wir mussten all unsere Knochen sortieren um entsprechend hinein zu kommen. Dieses sortieren war in der Höhle noch mehrmals der Fall. Die Kids hatten natürlich einen Riesenspass. Die nächsten 2 Stunden waren dann durch klettern, klein machen, rutschen bestimmt. Ein traumhaftes Erlebnis für Groß und Klein !!!
Die Höhle bot uns fantastische Gesteinsformationen und der Kletter - und Rutschspass kam auf keinen Fall zu kurz. Die Klamotten waren danach natürlich nur noch für die Heisswäsche zu gebrauchen. 
Einfach gigantisch. Wieder am Tageslicht angekommen entspannten wir uns erst einmal bevor wir wieder die Autos bestiegen und zu unserer Lodge zurück kehrten. 
Abends hatten wir dann ein schönes Grillbuffet. Wieder herrlich und wunderschön zu erleben, wie die Kids unterschiedlichen Alters zusammen Spaß haben. Beim Essen war wieder freiwillig Kindertisch und Erwachsenen Tisch angesagt, und die Kids hatten dabei einen großen Spaß.
Morgen gehts zum geschichtsträchtigen Waterberg. Hier werden wir mit Ranger die einmalige Flora und Fauna erkunden. Freue mich schon darauf. Bis morgen euer jörg scharff