Samstag, 10. Oktober 2015

Namibia mit Kinderaugen erleben Tag 8 - Otjikondo Schulprojekt -

Heute war wiedermal ein erlebnisreicher Tag.
Früh morgens machten wir uns auf den Weg nach Otjikondo. Wir wollten die Kühle des Morgens nutzen und bereits rechtzeitig bei der Schule ankommen. Es stand ja ein Fussballspiel auf dem Programm, und dann sollte es nicht zu heiss sein.
Mit einem keinen Tankstop waren wir gegen 1100 Uhr an der Schule. Wie immer wurden wir mehr als herzlich von Gilly (Gründerin der Schule) in Empfang genommen.
Namibia stellte ein Fussballteam zusammen und wir mussten alle her halten. 
Trotzdem dass wir zwei Jugendspieler  ( Jonas spielt DFB Auswahl und Jacob beim 1.FC Köln in der U14 Mannschaft) konnten wir das Spiel nicht gewinnen. 
Die Jungs aus der Schule waren so motiviert und auch gut, sodass wir 6:2 verloren. Die beiden Tore wurden von unseren Youngsters geschossen aber nur 2 Personen machen keine Mannschaft. Mich hatte man ins Tor gesteckt, vielleicht war das auch der Grund :-)) 
Aber es hat Allen riesigen Spass gemacht. Die Mädels der Schule waren unser Fanclub und sie schrieen später nur noch awake germany - was für uns alle sehr lustig war. Auf jedenfall war es ein Ereignis welches die Kinder der Schule bestimmt so schnell nicht wieder vergessen werden.
Der 1 FC Köln machte ein großzügige Spende an Trikots, Bällen und Schuhen für die Kinder von Otjikondo. Mit großem Stolz werden diese Trikots nun getragen. Auf diesem Wege ein ganz grosses Dankeschön an den 1 FC Köln. 
Nach dem Spiel zeigte uns Gilly in Ihrer charmanten und unglaublich netten Art die Schule und erzählte über die Geschichte. Später waren wir eingeladen mit den Kindern gemeinsam zu Mittag zu essen, auch ein Erlebnis, speziell für unsere Kinder. Es war ruhig und alles ging sehr diszipliniert vonstatten, ohne Lärm und Streiterei und das bei insgesamt 245 Schülern und Schülerinnen unterschiedlichen Alters. Später sind wir dann noch in die Kirche der Schule gegangen und der Chor sang uns einige Lieder. Das war einfach nur toll und unvergesslich. Wunderschöne Stimmen begleitet von Trommeln, das ging allen unter die Haut.
Rainer Stommel (der Gründer der Schule) lud uns dann noch in sein Privathaus auf einen Trink ein.
Wir saßen zusammen im Wohnzimmer und er erzählte über die Geschichten der Vergangenheit und gab Antworten auf unsere Fragen. Wir hätten Stunden dort verbringen können und es wäre nie langweilig geworden.
Ein toller Tag, der sicherlich allen sehr lange in Erinnerung bleibt.
Es ist immer wieder schön bei Familie Stommel vorbei zufahren.
Im Anschluss machten wir uns auf den Weg nach Okutala, unsere nächste Lodge in der Nähe der Etosha Pfanne. Für mich eine der schönsten Lodges in der Nähe der Etosha Pfanne. Der erst Sprung galt natürlich dem Pool. Anschliessend saßen wir alle gemeinsam zusammen und philosophierten über das Lebnenswerk der Stommels.
Später marschierte dann noch eine Baby-Giraffe durch unsere Lodge, was natürlich für die Kinder und die Großen ein tolles Ereignis war. Ebenso kam ein Springböckchen in die Nähe des Pools um Wasser zu trinken. Abends hatten wir dann einen leckeren BBQ auch Braai genannt. 
Das Essen war wieder fantastisch. Pünktlich zu Farmers Midnight sind dann alle in Ihren Zimmer verschwunden.
Ein fantastischer Tag mit ganz vielen Eindrücken. 
Morgen geht es in die Etosha Pfanne, freue mich bereits sehr darauf 
Gute Nacht - Lukilu  Euer Jörg Scharff 

































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen