Sonntag, 29. November 2015

Namibia hautnah Tag 12 Geparden & Elegant Farmstead

Gegen 0900 Uhr machten wir uns auf den Weg in Richtung Süden. In Outjo betankten wir nochmals die Autos und fuhren in Richtung Africat. Unterwegs kam auf einmal der Funkspruch, dass bei Peters Auto die KLappe oben aufsteht (hier war noch ein Dachzelt montiert). Als wir anhielten, sahen wir das das komplette Zelt aufgeklappt war. Sah lustig aus! 
Die Haken waren leider nicht mehr da also mussten wir improvisieren. Wir tauten ein Abschleppseil um das Zelt herum und schlossen dieses mit einer Schelle. Dann wurde sicherheitshalber noch Panzertape herum gewickelt. So sollte es halten, was es auch ohne Problem tat. Etwas verspätet erreichten wir dann Africat. Wir mussten etwas warten bis der Ranger uns mit dem Fahrzeug abholte, leider war keiner am verabredeten Punkt da gewesen, sodass ich runter ins Quartier fuhr und Bescheid gab. Danach war es aber kein Problem. Während der Wartezeit konnten die Herren einen Skorpion auf der Herrentoilette bestaunen :-)) 
Unser Ranger fuhr mit uns durch das Gepardengebiet und klärte uns über die Arbeit von Africat, das wie und warum, auf. Immer wieder spannend und hochinteressant. Selbstverständlich konnten wir diese schönen Katzen auch von Nahem bestaunen. Die Geparden werden hier gehalten und gepflegt, bis  sie dann wieder in der freien Natur ausgesetzt werden. Eine tolle, wunderschöne und wichtige Arbeit, die Africat hier leistet. 
Im Anschluss daran nahmen wir noch ein kleines Mittagessen in der Lodge Okonjima ein bevor wir uns auf den Weiterweg nach Elegant Farmstead machen. 
Gegen 1850 Uhr erreichten wir unsere Guestfarm. Wir wurden wieder herzlichst empfangen von Katja und Paul. Sie zeigten uns dieses kleine Einod und alle waren sehr glücklich, das konnte man in den Gesichtern sehen. 
Ein fantastisches Abendessen mit sehr leckeren Weinen rundete diesen Tag ab. Nach dem Essen saßen wir noch alle an der Bar  zusammen und es wurden lustige Geschichten aus dem Leben erzählt. Ein wunderschöner letzter Abend. Ich bedankte mich bei allen für diese wunderschöne Tour. 
Gegen Mitternacht verschwanden dann auch die letzten in Ihren Zimmern. 
Morgen früh gibt es noch ein Sektfrühstück zum Abschluss und dann werden wir uns auf den Weg zum Flughafen machen. 
Euer Jörg Scharff 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen