Montag, 17. Oktober 2016

Botswana hautnah - geführte Jeepsafari durch das Okavango Delta - Tag 4 Savuti

früh morgens hatten wir noch eine wunderbare Pirschfahrt in die Khwai - Moremi Region. Wir suchten die Löwen und fanden diese auch gemütlich unter dem Baum liegen. Ein toller Anblick früh morgens. 
Danach machten wir uns auf den Weg in eine traumhafte Sumpfregion, große weite Flächen und Herden von Antilopen und Elefanten soweit das Auge reicht. Hier nahmen wir unseren Kaffee zu uns. 
Nach einer traumhaften Tierbeobachtung machten wir uns wieder auf den Weg zurück in unser Camp wo das Mittagessen bereits auf uns wartete. Nach einem wieder köstlichen Mittagessen wurden unsere Jeeps beladen und los ging es in Richtung Norden nach Savuti. 120 KM lagen vor uns, teilweise schwerste Sandpiste. 
Die ersten KM waren einfach und gut zu fahren. Erst die letzten 40 KM waren dann eine Herausforderung. Tiefer Sand und ausgefahrene Spuren, also 4x4 pur. 
Mehrmals ist jemand stecken geblieben aber nur zweimal mussten wir mit vereinten Kräften die Autos aus dem Sand holen. Wir sahen auch jede Menge Tiere auf unserem Weg nach Ghoha Hills. 
Es fing bereits an zu dämmern und Abrahm ( der Manager der Lodge) machte sich bereits auf den Weg um nach uns zu schauen. Wir trafen uns aber kurz vor der Einfahrt in die Lodge. 
Müde und froh waren wir in unsereren traumhaften Ghoha Hills angekommen. 
Ein leckeres Abendessen und natürlich ein kühles Bier liessen die Anstrengungen in Vergessenheit geraten. Das war Abenteuer von seiner schönsten Seite. 
Kristy war überglücklich uns zu sehen. Sie war letztes Jahr für 3 Monate in Deutschland bei uns. 
Wir hatten eine wundervolle Zeit in Ghoha Hills mit traumhaften Gastgebern.
Müde gingen alle in Ihre Zelte, denn morgen war wieder eine Pirschfahrt angesagt. 
Freue mich bereits sehr darauf. 
Bis morgen Euer Jörg Scharff 





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen